Zusammen gegen die Altersarmut!

Die gender pay gap ist leider immer noch real. Viele arbeiten in Teilzeit, betreuen ihre Kinder oder leisten andere wertvolle care-Arbeit, die für die Altersvorsorge weitgehend unberücksichtigt bleibt.

Manchen wird dadurch der Mut genommen, sich mit dem Thema Altersvorsorge zu beschäftigen. Andere empfinden das ganze Thema als undurchdringlich. Aber:

Wer einmal den Mut gefasst hat, mit uns Transparenz in die aktuelle Absicherungssituation zu bringen, fühlt sich erfahrungsgemäß erleichtert. Im nächsten Schritt dann einen erfüllbaren Plan aufzustellen und die persönliche Vorsorgesituation zu verbessern, macht nicht nur Mut, sondern kann sogar Freude bereiten.

Um Altersvorfreude erleben zu können, bedarf es einer gründlichen Finanzplanung. Nur wenn Sie die verschiedenen Möglichkeiten mit allen Vor- und Nachteilen kennen, haben Sie ein solides Fundament, auf dem Sie Entscheidungen treffen können. Dazu zählen neben der privaten Rentenvorsorge selbstverständlich alle Formen der betrieblichen Altersvorsorge sowie andere staatlich geförderte Produkte wie "Rürup"- und "Riester"-Renten.

„Frauen, die nichts fordern, bekommen nichts. Sie werden beim Wort genommen.”

(Simone de Beauvoir)

Formen der Altersvorsorge

Altersvorfreude beginnt mit einer besonnenen Finanzplanung. Dann steht der Ruhe nichts im Wege. Welchen Weg wählen SIE?

Riester

Rürup

Gehaltsumwandlung

Fondssparpläne

Was passt zu Ihnen?

Ihren individuellen Mix finden wir zusammen

Kontakt aufnehmen

Kurz vor dem Ruhestand?

Gesundheit und Zufriedenheit sind bekanntlich die besten Voraussetzungen für einen erfüllten 3. und 4. Lebensabschnitt. Flexible Entnahmepläne und geschickte steuerliche Gestaltung ermöglichen Ihnen einen komfortablen Übergang in den Ruhestand.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer persönlichen Planung.

 

 

„Entschuldigung, das ist mein erster Ruhestand.

Ich übe noch."

 

(Loriot)